NEUKI

Weil wir schätzen, was wir haben.

Dorfwährung NEUKI

Der NEUKI als nachhaltige Gemeindewährung fördert das Einkaufen und die Wertschöpfung in ganz Neukirchen an der Vöckla.


Neuki, die Dorfwährung in Neukirchen an den Vökla, war bis zum Sommer 2019 sechs Jahre lang im Umlauf. Dann beschloss die Gemeinde die Einstellung des Dorfgeldes. Den, an alle Betriebe und AbobezieherInnen ausgeschickten Abschiedsbrief, können Sie hier nachlesen.

Liebe Abo BezieherInnen, liebe NeukiBetriebe,

der Neuki als Projekt geht zu Ende. Ein Moment um gemeinsam zurück zu schauen. Das wollen wir mit diesem Schreiben machen und auch informieren wie die Auslaufphase gestaltet wird.

Warum ein Neuki?

Der Neuki wurde gegründet, weil die Gemeinde, konkreter noch Bürgermeister Zeilinger, eine Notwendigkeit sah, gegen den Kaufkraftabfluss in der Gemeinde vorzugehen und die Kreisläufe im Ort besser zu vernetzen. Dazu gehörte auch das Anliegen, die Förderungen, die die Gemeinde auszahlt, im Ort zu behalten. Die Frage ob der lokale Nahversorger überleben wird, führte zu Sonderkonditionen um diesen zu unterstützen. Das Projekt bekam die Zustimmung von den Betrieben, die ja auch die Kosten für das Projekt tragen. Zahlreich war auch die Zustimmung aus der Bevölkerung. 10% der Haushalte beziehen zum letzten Monat ein Abo in Neuki.

Zahlen / Daten / Fakten

Anzahl der Haushalte die ein Abo beziehen: 10%

Neuki Verkäufe vom Start bis Februar 2019: € 1.054.570,00

Abosumme vom Start bis Februar 2019: € 918.050,00

Rabattsumme vom Start bis Februar 2019: € 27.541,50

Wert der insgesamt verbuchten Transaktionen: € 2.637.686,21

Ein Neuki wurde also allein elektronisch etwa 2,5-mal verwendet. Dazu kommt mindestens eine einmalige Verwendung in Papierform. Jeder Schein hat also etwa 3-4 weitere Zahlungen im Ort bewirkt. Das sind in den sechs Jahren also etwa 3,5 Mio Euro Kaufkraftbindung.

Damit ist der Neuki eine der wirkungsmäßig erfolgreichsten Modelle wie Kunden zum Einkauf im Ort angehalten werden können. Die jährlichen Kosten für das System lagen, dank des Engagements der Gemeinde und des Neuki Teams, ohne Rabatte bei ca. 7.000 Euro.

Das sind 1,2% der erreichten Kaufkraftbindung. Mit den Rabatten lagen die Kosten bei 2% der gebundenen Kaufkraft.

Abseits der Zahlen, führte die Einführung und der Betrieb des Neuki zu vielen Gesprächen, warum das Einkaufen im Ort Sinn macht, warum es gebraucht wird und wie wichtig es ist, im Ort einkaufen zu können und Arbeitsplätze im Ort zu haben.
Der Neuki wurde vom Land Oberösterreich mit dem Umweltpreis ausgezeichnet und als Musterprojekt für die Lokale Agenda bekannt gemacht.
Nachahmer gibt es inzwischen im Ennstal und wie es ausschaut auch bald noch einmal in OÖ.

Das Projektende

Alle drei Jahre gilt es eine neue Serie an Scheinen aufzulegen. Nach nun sechs Jahren hat sich eingebürgert, dass die Arbeit wie das Einsackeln, etc. vorwiegend bei der Gemeinde und einer sehr kleinen Gruppe an Freiwilligen bleibt, was nicht so gedacht war. Die Beteiligung und der Rückhalt durch einige wichtige Betriebe ging deutlich zurück. Zuletzt gab es Rückmeldungen die Kosten für den Neuki seien für den erzielten Nutzen zu hoch. So wird der Neuki nun auslaufen.

Die letzte Aboausgabe erfolgt am 15. März 2019. Die Scheine werden von den Betrieben bis zum 30. Juni 2019 verbindlich angenommen. Bis dahin können die Betriebe auch die Kommunalsteuern bei der Gemeinde in Neuki zahlen. Die Betriebe sind angehalten die Neukis noch bis Ende November kulanzhalber anzunehmen. Bis dahin können Betriebe die Scheine auch noch zurücktauschen. Das Bankkonto wird mit Ende Dezember 2019 geschlossen. Mit 1. Jänner 2020 ist der Neuki Geschichte und findet Eingang bei Sammlerherzen, die sich als Erinnerung den einen oder anderen Schein behalten. Zuletzt hat ein Sammler aus Frankreich den 1 Neuki Schein der beiden Serien bestellt und sich erkundigt, wo denn dieses Neukirchen an der Vöckla liegen würde. Wir bedanken uns bei allen die zum Gelingen beigetragen haben, allen die sich für die Erhaltung der Kaufkraft im Ort engagiert haben und freuen uns, wenn Ihr auch weiterhin fleißig im Ort einkauft. Wird euch der Neuki fehlen? Was gefällt euch an den Betrieben im Ort? Kauft Ihr weiter so intensiv im Ort ein? Über einen Bericht zu der einen oder anderen Erfahrung mit dem Neuki würden wir uns freuen. Sendet diese einfach an info@allmenda.com oder ruft uns an 0664 8555222 um eine Geschichte dazu loszuwerden.

Das Allmenda Team und die Neuki Projektgruppe

Dieses Projekt wurde gefördert und unterstützt von:

Zweite NEUKI Serie

gültig bis 30.06.2019

DIESE Serie läuft aus, Betriebe nehmen diese bis zum 31.12.2019 an. Der Neuki wird nicht mehr neu aufgelegt.

Ansprechpartner

für Regionalgeld

Gernot Jochum-Müller

Links

für NEUKI

Download Firmenverzeichnis
Abo Vereinbarung
Anmeldung Betriebe

Grundsätzliche Fragen zum Projekt, Mitmachen,
etc. richten Sie bitte an:
Karl Leitner, Gemeindeamt 07682 / 7155