Erster VTaler-Stammtisch 2015

PDF-VersionPDF-Version
VTaler-Stammtisch im Bucher Martinshof.

Bereits am 10. April dieses Jahres fand der erste VTaler-Stammtisch 2015 statt. Als Veranstaltungsort wurde diesmal der "Martinshof" in Buch ausgewählt – selbstverständlich ein VTaler-Partnerbetrieb.

Hofführung und „Impuls“-Gespräch

Gleich zu Beginn der Veranstaltung präsentierte uns Bertram Martin im Rahmen einer ausgiebigen Hofführung sein umfangreiches Bio-Sortiment; vom Heurindfleisch über die Freilandeier bis zu den Dinkel- und Bärlauchnudeln bleibt da kein Wunsch nach gesunden, nachhaltig produzierten (Bio)Nahrungsmitteln offen. Da ist es nur logisch, dass zur Bezahlung dieser mit großer Sorgfalt produzierten Güter auch gerne VTaler angenommen werden.
Auf besonderes Interesse stieß dabei die neue Nudelmaschine, die extra angeschafft wurde, um die stetig anfallenden Bruch-Eier verarbeiten zu können – damit so wenig wie möglich von den kostbaren Lebensmitteln entsorgt werden muss.

Das VTaler–Netzwerk

Nach diesem Hofrundgang war erst einmal eine Stärkung notwendig. Auch hier ließ der Gastgeber nicht lumpen und kredenzte uns leckere, selbst produzierte Produkte, die in gemütlicher Runde verzehrt wurden. Dieser "Hock" bot dann gleich die Möglichkeit, sein persönliches VTaler-Netzwerk weiter auszubauen.
Denn wenn man regional, biologisch und nachhaltig wirtschaften will, sind Netzwerke einfach das Um und Auf; und zwar nicht nur für die Partnerbetriebe untereinander, sondern auch für die Verbraucher. Man muss schließlich wissen, was für Waren man bei welchem VTaler-Partnerbetrieb erstehen kann.
An dieser Stelle waren wir, die Benutzer/innen von VTaler, auch explizit aufgefordert, uns einzubringen: Welche Produkte sind für uns wichtig? Welche Dienstleistungen wollen wir in Zukunft über das VTaler-Netzwerk beziehen? – Natürlich sind diese Informationen für die ALLMENDA als Herausgeber der Regionalwährung von essentieller Wichtigkeit, denn gerade die Rückmeldungen der VTaler-Benutzer helfen dabei, das System noch weiter zu verbessern.
Doch auch für die VTaler-Betriebe ist der Agenda-Punkt „Netzwerken“ von besonderer Wichtigkeit: Hier können die Geschäftsleute sich in ungezwungener, ja freundschaftlicher Atmosphäre kennenlernen und vereinbaren, welche Waren und/oder Dienstleistungen sie zukünftig in VTaler miteinander abrechnen.

Die Finanzkrise – vom Experten erklärt

Als letzten Punkt auf der Tagesordung ging es dann nochmal ans Eingemachte. Der ehemalige Bankdirektor und nunmehrige Mitarbeiter im VTaler-Team, Michael Zorn, erklärte auf allgemein verständliche Art die sogenannte "Finanzkrise", welche seit ihrem Ausbruch 2008 die ganze Welt in Atem hält.
Manche Zuhörer waren ziemlich überrascht von den Abgründen, die sich da auftaten – doch man konnte sich auch in seinem Wirken bestätigt fühlen, denn mit zunehmender Instabilität des Finanzsystems werden Regionalwährungen in absehbarer Zeit enorm an Bedeutung gewinnen. Ein beruhigendes Gefühl, wenn man schon jetzt beim regionalen und nachhaltigen Wirtschaften dabei ist.

 

Neue VTaler-Partnerbetriebe kurz vorgestellt:

Landwirtschaft Kalb Lauterach
Wir, die Familie Kalb, bewirtschaften ca. 45 ha Land und etwa 20 ha Waldfläche sowie einen ca. 5 ha großen Gemüse- und Kartoffelgarten. Bei uns finden Sie Milchkühe, Stiere, Kälber, Masthühner, Truthühner, Schafe und jede Menge Gemüse. Unsere Produkte verkaufen wir auf dem Wochenmarkt in Dornbirn.

Buchhandlung Pröll
Seit 1987 gibt es diese Buchhandlung in einem der ältesten und schönsten Häuser der Altstadt. Entenbachgasse 11, 6800 Feldkirch – Österreich, Tel.: +43 (0)5522-3190, Fax: +43 (0)5522-82068, Mail: proellbuch [at] aon.at, www.proellbuch.at

SPAR Albrecht
Neueröffnung in Feldkirch-Tisis: 19. März 2015,
Liechtensteinerstraße 90, 6800 Feldkirch/ Tisis
Telefon 05522 73043, www.sparalbrecht.at, Öffnungszeiten Mo. bis Fr. 7:00 bis 19:30 Samstag 7:00 bis 18:00